Glanzleistung zum Saisonende

13 Sep 2016 - 14:42

„An Tagen wie diesen, da wünscht man sich Unendlichkeit“. Manch einer mochte sich an diesen Songtext der Toten Hosen erinnern als das Spiel der Schaumburg Rangers gegen die Hannover Stampeders beendet war. Aber zum Anfang. Es war klar, dass an diesem Tag viel Emotionen mit Spiel sein würden. Zum einen war es Jandrik Schlumbohm letztes Spiel für die Rangers. Er wird beruflich nicht mehr zur Verfügung stehen. Und zum anderen war es das erste Spiel, das Ex-Präsident Helge Hiddensen in diesem Jahr besuchen konnte. Er war zum beginn der Saison wegen schwerer Krankheit von seinem Posten zurück getreten. Zwei zusätzliche Gründe also, warum die Spieler alles geben wollten. Und auch die Zuschauer nahmen in hoher Anzahl die Gelegenheit war, noch ein letztes Mal für die dieses Jahr „Football made in Schaumburg“ zu erleben. Die Rangers legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr. Zwei mal #17 Felix Fansel und einmal #8 Jandrik Schlumbohm mit einem Laufspiel und dazwischen #19 Marcel Wiegmann mit einem Passfang und schon standen die ersten 6 Punkte auf dem Board. Den Zusatzkick verwandelte #89 Sebastian Schmidt sicher, so wie auch alle die noch folgen sollten. Auf der anderen Seite konnte die Defense um Spielertrainer #22 Pascal Heuer den ersten Ansturm der Hannoveraner standhalten. Und so kamen die Rangers wieder in Ballbesitz. Die Offenseliner der Rangers Axel Petersen, Sebastian Teuber, Robin Rasch, Henning Südmeyer und Luca Stolte, zeigten jetzt alles was sie über das Jahr gelernt hatten und machten die Laufwege für Runningbacks frei. Von der eigenen 20 Meter Linie starten, ging es quer über den Platz bis #17 Felix Fansel zum zweiten mal punkten konnte. Die Stampeders waren aber nicht gekommen um das Spiel abzuschenken. Ihrerseits kam das Laufspiel jetzt ins Rollen und stoppte erst als #5 Paul Hammer mit dem Ball in der Endzone der Rangers war. Der Zusatzpunkt konnte ebenfalls verwandelt werden. So kamen die Stampeders auf 14:07 heran. Kleiner sollte der Abstand aber an diesem Tag nicht mehr werden. Im nächsten Angriff führte ein Pass auf #19 Marcel Wiegmann wieder zu Punkten für die Rangers. Es war auch insbesondere das Passspiel was an diesem Tag die Rangers so schwer berechenbar machte. Quarterback #89 Sebastian Schmidt konnte 6 von 13 Pässen für 147 Meter an diesem Tag anbringen. Im nächsten Angriffsversuch konnten die Stampeders durch einen abgefangenen Ball gestoppt werden. Jetzt war es dann auch endlich #8 Jandrik Schlumbohm der, unter lautem Jubel seiner Mitspieler den Ball in die Endzone trug. So ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Pausentee erst einmal das gewohnte Bild. Der Stampeders Angriff bemühte sich redlich, wurde aber immer wieder durch die Defense oder eigene Fehler gestoppt. Auf Rangers Seite konnte sich #25 Jochen Petersen durch einen Lauf und #38 Jannik Hücker nach einem tollen Passfang in die Scorer-Liste eintragen. Und da es läuft wenn es einmal läuft, konnte #89 Sebastian Schmidt, diesmal wieder als Kicker, noch ein 37 Meter Feldtor beisteuern. Die Stampeders kamen nun mit einem neuen Quarterback #90 Kai Kaufmann, auf das Feld und setzten mehr auf das Passspiel. Dieses war auch bedingt erfolgreich. Zumindest kam man zweimal dicht genug an die Endzone der Rangers um ein Feldtor zu schießen. So kam es zum Endstand von 45:13 für die Rangers. Nach dem Spiel wurde dann Jannik Schlumbohm noch gebührend verabschiedet. Als er zu späterer Stunde sein Trikot mit den Unterschriften der Mannschaft überreicht bekam, wurden bei manchem harten Kerl Flüssigkeitsansammlungen in den Augen entdeckt.